Aber was für ein Feuerwerk an Unerhörtem! Welche Fülle an Rhythmen, Klangfarben, Stimmen, Gesängen! […] Und der Funke springt über, dank Leidenschaft und Perfektion
— Eleonore Büning, Jury Preis der deutschen Schallplattenkritik Bestenliste 2/2018 über Simon Höfeles CD “Mysteries”
 
DEUTSCH
 

Biographie

Photo by Marco Borggreve

Photo by Marco Borggreve

Der 25-jährige Simon Höfele ist einer der erfolgreichsten Trompeter der jungen Generation:
Er ist BBC Radio 3 New Generation Artist, Rising Star der ECHO (European Concert Hall Organisation) nominiert von der Kölner Philharmonie, dem Konzerthaus Dortmund und der Elbphilharmonie Hamburg sowie Künstler in der Reihe „Junge Wilde“ des Konzerthaus Dortmund. Als Solist spielte er bereits mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem BBC Philharmonic, BBC Scottish Symphony Orchestra, BBC National Orchestra of Wales, Ulster Orchestra, Shanghai Philharmonic, Berner Symphonieorchester, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Konzerthausorchester Berlin, SWR Symphonieorchester, MDR Sinfonieorchester, der NDR Radiophilharmonie, der Staatskapelle Halle, der Deutschen Radio Philharmonie, dem Orchester der Klangverwaltung München, Beethoven Orchester Bonn, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Münchener Kammerorchester, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen u.a., sowie in der Wigmore Hall London, der Tonhalle Zürich, im Konzerthaus Wien, im Bozar Brüssel, in der Elbphilharmonie, im Konzerthaus Berlin, im Prinzregententheater und Herkulessaal München, Konzerthaus Dortmund, beim Cheltenham Music Festival,dem Festival de Radio France et Montpellier Languedoc-Roussillon, dem MiTo Festival, dem Rheingau Musik Festival, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, denFestspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem MDR Musiksommer u.a.

In der Saison 2019/20 ist er im Concertgebouw Amsterdam, der Gulbenkian Foundation Lisbon,der Casa da Música Porto, der Elbphilhamonie, der Kölner Philharmonie, dem Konzerthaus Dortmund, der Dresdner Frauenkirche, dem Konserthuset Stockholm, dem L’Auditori Barcelona, dem Müpa Budapest, der Philharmonie Luxembourg, the Sage Gateshead, und der Town Hall Birmingham sowie mit dem BBC Symphony Orchestra, dem Berner Symphonieorchester, dem Orchestre de Chambre de Lausanne, dem Tonkünstler-Orchester, dem Saarländischen Staatsorchester, der Badischen Staatskapelle u.a. zu hören.Er arbeitet(e) mit Dirigenten wie Ryan Bancroft, Semyon Bychkov, Jonathan Cohen, Dennis Russell Davies, Ben Gernon, Joana Mallwitz, Andrew Manze, Matthias Pintscher, Clemens Schuldt, Steven Sloane, Valentin Uryupin, Mario Venzago, Lorenzo Viotti, Kahchun Wong und vielen anderen.
Neben dem bekannten Trompetenrepertoire von Telemann über Tartini, Haydn, Hummel, Mozart bis zu Jolivet, Arutjunjan und Zimmermann widmet sich Simon Höfele mit großer Begeisterung der zeitgenössischen Musik. In der Saison 2019/20 wird er im Rahmen der ECHO Rising Stars Konzertreihe ein ihm gewidmetes Werk von Miroslav Srnka uraufführen, der britsche Komponist Mark Simpson schrieb für ihn “Three pieces for trumpet and piano (UA 04/2019, Saffron Hall), Kaan Bulak widmete ihm die “Fantasy for Trumpet” (UA 04/2019, London).

Zudem spielt Höfele regelmäßig Werke von Toshio Hosokawa und Matthias Pintscher, dessen Doppelkonzert für zwei Trompeten er 2012 zusammen mit Reinhold Friedrich und dem Schleswig-Holstein Festival Orchester uraufführte.Mit ebenso großer Begeisterung spielt Simon Höfele Kammermusik in verschiedensten Besetzungen. Zu seinen Partnern zählen unter anderem die Pianisten Frank Dupree, Kärt Ruubel, Magdalena Müllerperth und Eriko Takezawa sowie der Percussionist Simone Rubino. Simon Höfele erhielt mit sieben Jahren seinen ersten Trompetenunterricht in seiner Heimat Darmstadt, fünf Jahre später wurde er Jungschüler von Reinhold Friedrich, der ihn als 14-Jährigen in seine Trompetenklasse an der Musikhochschule Karlsruhe aufnahm.

Mittlwerweile unterrichtet er auch selbst, als “Visiting artist” des Royal Birmingham Conservatoire sowie bei verschiedenen Meisterkursen. Seine aktuelle Aufnahme “Mysteries” (Genuin) wurde vom Preis der Deutschen Schallplattenkritik mit dem Vierteljahrespreis 2/2018 ausgezeichnet. Simon Höfele ist Exklusivkünstler bei Berlin Classics, Anfang 2020 erscheint sein Debütalbum mit Werken von Haydn, Hummel, Arutjunjan und Copland. Simon Höfele engagiert sich neben seinen musikalischen Projekten auch kulturpolitisch und gründete den Verein „Kunstverlust“, für den er als Fotograf Menschen porträtiert, die sich aktiv für die Erhaltung von Kunst und Kultur einsetzen.

 
ENGLISH
 

BIOGRAPHY

Photo by Marco Borggreve

Photo by Marco Borggreve

Simon Höfele, 25, is one of the most exciting trumpeters of the up-and-coming generation. He is BBC Radio3 new generation artist, Rising Star of the European Concert Hall Organisation (ECHO) 2019-20, nominated by Philharmonie Cologne, Konzerthaus Dortmund and Elbphilharmonie Hamburg and “Junger Wilder” at Konzerthaus Dortmund.He has already made his solo debut with such orchestras as the Royal Concertgebouw Orchestra, BBC Philharmonic, BBC National Orchestra of Wales, Ulster Orchestra, Shanghai Philharmonic, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Konzerthausorchester Berlin, SWR Symphonieorchester, MDR Sinfonieorchester, NDR Radiophilharmonie, Deutsche Radio Philharmonie, Mahler Chamber Orchestra, Münchener Kammerorchester and Deutsche Kammerphilharmonie Bremenalso at Wigmore Hall London, Tonhalle Zürich, Konzerthaus Wien, Bozar Brussels, Elbphilharmonie, Konzerthaus Berlin, Prinzregententheater and Gasteig München and important festivals such as Cheltenham Music Festival, Festival de Radio France et Montpellier, MiTo in Milano and Torino, Schleswig-Holstein Musikfestival, Rheingau Musik Festival and many others.
In addition to well-known trumpet repertoire ranging from Telemann, Tartini, Haydn, Hummel and Mozart to Jolivet, Arutjunjan and Zimmermann, Simon Höfele also frequently performs contemporary music. He gave the first performance of Pintscher’s double concerto for two trumpets and orchestra (“Chute d’étoiles”, 2012) and premiered works of Mark Simpson, Kaan Bulak, Nina Šenk a.o. Simon Höfele also plays chamber music of every variety with great enthusiasm. His partners include the pianists Frank Dupree, Eriko Takezawa and Kärt Ruubel.
Alongside his musical projects, Simon Höfele is also active in cultural politics, and has founded the association “Kunstverlust”, for which he, as a photographer, portrays people who work to support art and prevent its destruction

 
 
Simon Höfeles Ton klingt wie der einer Oboe. Nein, er klingt wie eine menschliche Stimme. Oder doch wie eine Trompete? Irritierend schön
— SWR2

Calendar

Foto 14.08.19, 19 14 36.jpg
 
Foto 14.08.19, 18 19 54.jpg
 
Foto 14.08.19, 18 05 17.jpg
 
Foto 14.08.19, 18 53 45.jpg
 
Foto 14.08.19, 18 42 22.jpg
 
Foto 14.08.19, 19 14 43.jpg
 
Foto 14.08.19, 18 54 38.jpg
 
Foto 14.08.19, 18 45 27.jpg
 
Foto 14.08.19, 19 21 28.jpg
 
Photos by Joy Dana

Photos by Joy Dana

 
 

DiscographY

 MEDIA

PHOTOS
 
VIDEOS
 

Contact

 

Generalmanagement

freitag artists
Sophienstraße 44
60487 Frankfurt am Main
www.freitag-artists.de

Hannah Freitag (recitals & chamber music)
hannah.freitag@freitag-artists.de
Tel. +49 69 97 94 89 77

Felix Freitag (Orchester)
felix.freitag@freitag-artists.de
Tel. +49 69 97 94 89 76

PR Agentur

Schimmer PR
Bettina Schimmer
Auf Rheinberg 2
50676 Köln

Tel: +49-(0)221-16879623

mobil: +49-(0)172-2148185

email: bettina.schimmer@schimmer-pr.de

www.schimmer-pr.de

Name *
Name